Responsives Bild



Delitzsch-Compact

Infos aus Nordsachsen und Umgebung


Delitzsch-Compact: Breitbandausbau: Ăśbersichtskarte auf Internetseite des Landkreises

Artikel vom:28.09.2018
Ab sofort kann auf der Internetseite des Landkreises Nordsachsen geprüft werden, wer sich im Breitband-Ausbaubereich befindet. Anwohner und Grundstückseigentümer können sich im Geoportal adressgenau dazu informieren. Das ist wichtig, weil der kostenfreie Ausbau nur auf Zustimmung der Grundstückseigentümer erfolgen kann.

Der direkte Link zum Geoportal lautet wie folgt:

https://cardomap.landkreis-nor dsachsen.de/lranos.aspx?permalink=2bdrY1 Nz

Die Eigentümer, die von der Förderung profitieren, wurden und werden direkt von der Kommune angeschrieben und über das Vorhaben informiert. Die Auftragsformulare der Telekom liegen dem Schreiben der Kommune bei. Wird dabei die Frist (1.12.2018) eingehalten, entstehen dem Grundstückseigentümer keine Kosten.

Das Glasfaserkabel wird samt Anschluss bis ins Haus hinein verlegt. Informationen zum Ablauf geben die Experten des Landkreises, der Kommunen und der Telekom auf insgesamt zwölf Eigentümerversammlungen bekannt. Bis 22. Oktober finden diese statt.

Bis Ende 2020 wird in den sechs Projektgebieten Delitzscher Land, Bad Düben, Torgau, Belgern-Schildau, Oschatz, Wermsdorf-Mügeln ein Daten-Hochgeschwindigkeitsnetz aus Glasfaserkabeln verlegt. Profitieren können davon 43.300 Haushalte und Unternehmen in 28 Kommunen. Schkeuditz und Eilenburg nahmen den Ausbau in Eigenregie vor.

Ausgebaut wird das Netz in Regionen (43 Prozent des Landkreises), die massiv von einer Unterversorgung betroffen sind. Das bedeutet, all jene Eigentümer, die bisher gar keinen Internetanschluss haben oder deren Übertragungsrate nicht mehr als 30 MBit pro Sekunde beträgt. Diese Förderkriterien sind vom Bund und der EU festgelegt worden. Der Landkreis profitiert so von knapp 94 Millionen Euro, die in den Ausbau des Glasfasernetzes investiert werden können. Am 19. September 2018 hatte sich der Kreistag Nordsachsens mit den Zuschlägen der sechs Projektgebiete (Cluster) befasst.

Die Anschlussmöglichkeit richtet sich an Grundstückseigentümer, nicht an Mieter. Eigentümer, die die Kriterien erfüllen, aber nicht benachrichtigt wurden, aber ihre Adresse in dem Ausbaugebiet der Online-Karte wiederfinden, wenden sich bitte direkt an die jeweiligen Kommunen. Bei Fragen können sie auch die kostenfreie Hotline der Telekom nutzen. Diese ist unter der Rufnummer 0800 7733888 geschaltet.

Das Geoportal finden sie unter www.landkreis-nordsachsen.de. Klicken Sie bei Geoportal auf: Mehr erfahren. Es öffnet sich ein neues Fenster mit einer Karte des Landkreises. Im Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite klicken Sie auf Aktuelles, dann auf Breitbandausbau. Die violett markierten Gebiete sind die Ausbaugebiete. In die Karte kann hineingezoomt werden.

Faktenblatt Ausbau des Breitbandnetzes im Landkreis Nordsachsen

Was wird wo von wem gemacht?

• in Nordsachsen werden bis 2020 mehr als 43.000 Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen
(833 km Kabel), Hochgeschwindigkeitsnetz; Ăśbertragungsrate: 1 GBit pro Sekunde (Download)

• Kosten: knapp 94 Millionen Euro

• 6 Ausbaugebiete, das sind in Gänze 28 Kommunen - ausgenommen Schkeuditz und Eilenburg, die den Ausbau in Eigenregie vorgenommen haben

• Dauer Projektes: Planung gemeinsam mit den Kommunen ab 2015, Beginn des Ausbaus Anfang 2019, Ausbauende 2020

• Ausführendes Unternehmen nach europaweiter Ausschreibung: Deutsche Telekom

Wer wird an das Glasfasernetz angeschlossen und warum?

• Angeschlossen werden nur Eigentümer deren bisherige Download-Übertragungsrate unter 30 Mbit/s liegt (43% der Haushalte des Landkreises)

• Das ist ein Förderkriterium der EU und des Bundes, bei dem es keinen Handlungsspielraum gibt

• Das Projekt des Landkreises ist Teil der Digitalisierungsoffensive des Freistaates

• Die Eigentümer, die in den Ausbaugebieten liegen, wurden von den Kommunen
angeschrieben und zu einer der 12 Infoveranstaltungen eingeladen

• Enthalten ist diesem Schreiben ein Auftrag der Telekom zur kostenlosen Herstellung eines Glasfaseranschlusses

• Wird die Frist (1.12. 2018) eingehalten, erfolgt der Anschluss kostenfrei

• Der Anschluss wird bis ins Haus zum Übergabepunkt gelegt, die Netzverlegung im Haus erfolgt in Eigenverantwortung

• Es besteht keine Notwendigkeit einen vorhandenen Anschluss abzuklemmen, bestehende Verträge bleiben unberührt

• Die Nutzung des Netzes ist diskriminierungsfrei, d. h. die Anbieterwahl ist frei, es muss kein Vertrag mit der Telekom abgeschlossen werden
Wie kann ich prĂĽfen, ob ich im Gebiet liege?

Auf der Internetseite des Landkreises im Geoportal kann jeder prĂĽfen, ob er ans Glasfasernetz angeschlossen werden kann.

Unter folgender Adresse: https://cardomap.landkreis-nordsachsen.d e/lranos.aspx?permalink=2bdrY1Nz

Soll te jemand keinen Brief erhalten haben, aber im Ausbaugebiet liegen, wendet sich bitte an die eigene Kommune. Dort gibt es entsprechende Ansprechpartner. Zudem hat die Telekom eine kostenfreie Hotline eingerichtet. Informationen gib es auch unter folgender Rufnummer.

Wie werden die Glasfaserkabel verlegt?

Für den Ausbau nutzt die Telekom vorhandene Leitungswege, Schächte, Leerrohre oder Sammelkanäle. Tiefbauarbeiten werden nur dort stattfinden, wo nötig. Die Trenching-Technik wird beim Verlegen des Glasfaserkabels genutzt.

Wer arbeitet mit wem zusammen und koordiniert den Breitbandausbau?

Breitbandkoordinator des Landkreises ist Danny Trodler.


Die Infoveranstaltungen werden von den jeweiligen Kommunen und dem Landkreis organsiert, die Telekom informiert ĂĽber die Ausbauarbeiten.

Die Kommunen haben fĂĽr den Breitbandausbau mit dem Landkreis Kooperation geschlossen. Der Landkreis ist demnach Antragsteller in Vertretung der Kommunen.
>>> mehr Info
 «« zurück

Werbung

Autohauslissa
AXA-Versicherung
Stadtwerke Delitzsch
Tore, Türen, Zargen, Antriebe, Verkauf, Montage und Service
Bestattungshaus Wolf
Der Grieche in Kurhaus Bad Düben
Computerservice Vetterlein"
 Praxis für psychologische Beratung und Entspannungstraining
 Modehaus Rindsland
KVHS-ABI