Responsives Bild



Delitzsch-Compact

Infos aus Nordsachsen und Umgebung


FuĂźball lokal: FuĂźball

Artikel vom:09.06.2018
Talk-Point Kreisliga
SV Naundorf – FSV Oschatz 5:1 (3:1), SpG Strelln/Schöna/Röcknitz – SpG Delitzsch II/Spröda 1:3 (1:2), LSV Mörtitz – SV Traktor Naundorf 1:7 (0:4), SV Grün-Weiß Selben – Concordia Schenkenberg II 0:2 (0:2), SG Zschortau – FSV Glesien 5:0 (5:0), SV Wölkau – TSV Rackwitz 0:0,
SV Naundorf – Oschatz
Auf der Zielgeraden gaben die Schützlinge von Hellfried Krause noch einmal Gas und bleiben weiterauf dem Aufstiegsrang. Bereits nach 13 Minuten verwandelte Dennis Große einen Elfmeter zur Führung und im Waldsportpark wurde es lauter. Dann legte Naundorfs Torjäger Stefan Raudnitzschka zweimal nach und baute den Vorsprung in der 18. und 31. Minute aus. Da konnte man auch kurz vor dem Seitenwechsel den von Steffen Wiesner verwandelten Strafstoß zum Halbzeitstand verschmerzen. Bei tropischen Temperaturen kontrollierte nun der SV Naundorf das Spiel und war in der Schlussviertelstunde noch einmal durch Raudnitzschka erfolgreich und den Schlusspunkt setzte Adrian Mittelstraß in der 85. Minute. Folgen in Spröda nächsteWoche noch einmal drei Punkte, wäre der Aufstiegsplatz gesichert.
Strelln/Schöna/Röcknitz – Delitzsch II/Spröda
Rang 12 könnte den Klassenerhalt bedeuten. der Gastgeber vergab die Riesenchance auf heimischen Gelände drei Punkte zu holen und verlor gegen die Spielgemeinschaft Delitzsch II/Spröda ohne sich aufzubäumen. Kevin Harrison brachte die Gäste bereits nach fünf Minuten in Führung. Mit dem Ausgleich durch Routinier David Jehnich nach 13 Minuten keimte zumindest Hoffnung, doch die Gäste hatten mehr zuzusetzen und kamen durch Max Wenzel in der 37. und 56. Minute zu den entscheidenden Treffern.
Mörtitz – Traktor Naundorf
Das mögliche Wunder für den LSV Mörtitz blieb aus. Die Traktoristen hielten ihre Chance mit beiden Händen fest. Nach anfänglichem Abtasten eröffnete Jason Siegel in der 29. Minute den Torreigen für die Gäste. Es folgte ein Hat-Trick von Timo Radeck mit Toren in der 33., 35. und 42. Minute und das Spiel war entschieden. Nach einem Eigentor der Mörtitzer traf Radeck noch einmal für die Gäste. Martin Fichtner traf dann ins richtige Tor zur Ergebniskosmetik, aber Tom Brand konterte bereits zwei Minuten später mit dem Treffer zum Endstand. Einen Sieg beim Meister vorausgesetzt, hoffen die Naundorfer Traktoristen nun auf Schrittmacherdienste der Spielgemeinschaft Delitzsch II/Spröda.
Selben – Schenkenberg II
Die Concorden sind in der Tabelle erst einmal auf Platz 12 vorgerückt und haben nun am letzten Spieltag in Rackwitz noch eine Chance auf den Klassenerhalt. In Selben genügten ihnen zwei Minuten um drei Punkte zu sichern. In der 45. Minute war Christian Perkuhn der Schütze zum 1:0 und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf dann noch Silvio Jauksch. Da die Concorden für die neue Saison keine A-Junioren wieder melden können, aber viele junge Spieler zu den Herren aufrücken, würde es auch nicht wieder eine solche Personalnot wie in diesem Spieljahr geben
Zschortau – Glesien
Der Erste gegen den Letzten, dies wurde die erwartet klare Angelegenheit. Bis zur Pause machte der Tabellenführer durch zwei Tore von Patrick Handke in der 16. und 31. sowie drei vom designierten Torschützenkönig Marco Bothur in der 19., 23. und 43. Minute alles klar. Danach konnte man sich ausruhen und auf das Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen Traktor Naundorf vorbereiten.
Wölkau – Rackwitz
Für die Gäste aus Rackwitz ein sehr wichtiger Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Nun könnte eine verkorkste Saison doch noch ein gutes Ende finden, zumal man Concordia Schenkenberg II zum direkten Duell empfängt
 «« zurück

Werbung

Autohauslissa
AXA-Versicherung
Stadtwerke Delitzsch
Tore, Türen, Zargen, Antriebe, Verkauf, Montage und Service
Bestattungshaus Wolf
Der Grieche in Kurhaus Bad Düben
Computerservice Vetterlein"
 Praxis für psychologische Beratung und Entspannungstraining
 Modehaus Rindsland
KVHS-ABI