Responsives Bild



Delitzsch-Compact

Infos aus Nordsachsen und Umgebung


Neuerscheinung: „Die Bergkeller zu Eilenburg“

Eilenburg-Compact: Neuerscheinung: „Die Bergkeller zu Eilenburg“

Artikel vom:24.12.2017
Geschichts- und Museumsverein präsentiert die erste Publikation über die Bergkeller
Am 8. Dezember 2017 erschien die erste, um-fassende Publikation über die Eilenburger Bergkeller, an der Hans Mahnhardt und Wolf-gang Stein vom Geschichts- und Museumsver-ein e.V. über viel Jahre lang gearbeitet haben. „Die Autoren haben alle historischen Informa-tionen zusammengetragen und um eigene Forschungsergebnisse ergänzt. Es ist die erste Publikation überhaupt, die sich diesem Thema widmet.“, sagt Museumsleiter Andreas Flegel.
Die Eilenburger Bergkeller sind das größte in Lockergestein vorgetriebene Stollensystem in Sachsen. Diese bedeutende Bauleistung steht gleichrangig neben den "Höhlern" in Gera, den Tiefkellern in Zeitz, Altenburg, Crimmitschau oder Glauchau. Was bisher fehlte war eine Zusammenfassung aller Kenntnisse und Daten über dieses beeindruckende Bauwerk. Hans Mahnhardt sagt dazu: „In den offiziellen Ar-chiven sind die Quellen dürftig. Bisherige Veröffentlichungen basieren auf den wenigen Angaben früherer Chronisten.“
Mit mehreren Kilometern Länge und mehr als 15 000 m3 umbautem Raum auf ca. 3 ha Fläche repräsentieren die heute bekannten Bergkeller eine bedeutende Bauleistung des späteren Mittel-alters und am Beginn der Neuzeit. Über Entstehung und Bestimmung der Keller existieren bei Behörden, im Schrifttum und Volksmund nur wenige, meist unbewiesene Vorstellungen. Hans Mahnhardt findet daher: „Es ist an der Zeit, das derzeit verfügbare Wissen zu dokumentieren, mit Mythen und Annahmen Schluss und die gewonnenen Erkenntnisse zugänglich zu machen.“ Die beiden Autoren des Eilenburger Geschichts- und Museumsvereins e.V. wollen mit vorliegender Schrift dieser Notwendigkeit nachkommen.
Das Buch „Die Bergkeller zu Eilenburg – Geheime Unterwelten in Nordsachsen“ wurde im Verlag für die Heimat von Stephanie und Andreas Bechert hergestellt und ist im Museumsshop erhältlich. Die 104 Seiten umfassende Publikation ist durchgängig farbig illustriert – die meisten der ein-drucksvollen und noch nie veröffentlichten Fotos stammen von Sven Lehmann. Die Gesamtauf-lage ist limitiert.
Foto: Stadtverwaltung Eilenburg
 «« zurück

Werbung

Autohauslissa
AXA-Versicherung
Stadtwerke Delitzsch
Tore, Türen, Zargen, Antriebe, Verkauf, Montage und Service
Fliesen, Kaminbau, Schornsteine
Bestattungshaus Wolf
Computerservice Vetterlein"
 Praxis für psychologische Beratung und Entspannungstraining
 Modehaus Rindsland
KVHS-ABI